Englisch lernen mit KUMON

Englisch lernen für Kinder - Das KUMON-Englischprogramm

Mit dem KUMON-Englischprogramm entwickeln Kinder Lesefreude im Englischen und ein hohes Maß an Leseverstehen. Sie stärken auch auch ihr Hörverstehen, erwerben eine gute Aussprache und eignen sich eine korrekte Schreibweise an.

Anders als bei herkömmlicher Englisch-Nachhilfe können Kinder bei uns schon ab dem 2. Lebensjahr mit dem Englischlernen beginnen. Wie beim Erlernen der Muttersprache hören die Kinder die Sprache (von einem Audioträger), sprechen nach und erkennen die dazugehörigen Bilder. So verstehen sie ganz natürlich, was sie hören.

Weiter geht es mit dem Lesen- und Schreibenlernen. Ganz natürlich verinnerlichen Kinder die Satzstrukturen bereits, bevor sie die Grammatik lernen. In den höheren Programmstufen liegt der Schwerpunkt dann auf dem Lesen auch anspruchsvoller Originaltexte. Anders als die konventionelle Englisch-Nachhilfe haben wir das Ziel, dass Ihr Kind diese Texte mit Freude liest, auch wenn deren Niveau höher ist als der Schulstoff. Es erweitert so seinen Horizont und entwickelt Freude am Lesen.

Wo Ihr Kind ins Programm einsteigt, wird in einem kostenfreien Einstufungstest ermittelt. Egal ob Sie an Frühförderung oder an Englisch-Nachhilfe interessiert sind: Schritt für Schritt kann Ihr Kind im individuellen Tempo seine Englisch-Fähigkeiten entwickeln, weit über den Schulstoff und über Englisch-Nachhilfe hinaus

Mein Kind ist ...

Erfahrungsgemäß lesen unsere Absolventen des Englischprogramms je nach Neigung englischsprachige Bücher. Ziel ist, dass die Schüler sich zu verantwortungsbewussten Erwachsenen entwickeln, die sich vielfältige Informationsquellen in englischer Sprache erschließen können und ihren Horizont stets erweitern.

Ich wünsche mir für mein Kind ...

Das KUMON-Englischprogramm hilft Kindern ihre Konzentrationsfähigkeit zu verbessern. Das Tempo der CD gibt den Rhythmus vor und hält die Schüler bei der Sache. Die passenden Geräusche zu den Inhalten ziehen die Aufmerksamkeit des Kindes auf sich. Gezieltes Lob des Instructors trägt zu einer weiteren Stärkung der Konzentrationsfähigkeit bei. Allmählich lernt Ihr Kind, immer länger konzentriert bei der Sache zu bleiben.
Bei KUMON arbeitet jeder Schüler auf dem Niveau, das ihm am besten entspricht und von dem aus er täglich Fortschritte machen kann. Der Lerncenterleiter sorgt dafür, dass es diese täglichen Fortschritte - und mögen sie noch so klein sein - auch selbst bemerkt. Aus täglichen Erfolgserlebnissen „Ich habe‘ es geschafft!“, „Ich kann etwas Neues!“ schöpft der Schüler immer mehr Selbstvertrauen. In Kombination mit der Anleitung des Lerncenterleiters bietet das Programm eine positive Lernerfahrung, die Ihrem Kind das Rüstzeug gibt, beim Englischlernen – und beim Lernen überhaupt – erfolgreich zu sein und keine Englisch-Nachhilfe zu benötigen.
Zunächst einmal entwickeln wir mit dem KUMON-Englischprogramm solide Lernfähigkeiten, damit das Lernen Freude macht. Beim täglichen Hören der CD mit Blick in das Begleitbuch lernt Ihr Kind, Laute mit Abbildungen - und später mit Wörtern und Sätzen - zu verbinden. Es lernt dann, mit Zuversicht Englisch zu lesen und zu schreiben.

Mit KUMON stellen Sie sicher, dass die ersten Lernerfahrungen mit der englisch Sprache Ihres Kindes positiv sind und es über wertvolle Fähigkeiten wie Konzentration, Problemlösefähigkeit und Ausdauer verfügt, die es braucht, um weiter voranzukommen.

Unser Programm ist nicht nur darauf ausgelegt, von Anfang an eine sehr positive Einstellung zum Lernen zu vermitteln: Es gibt Kindern auch das Fundament, das sie brauchen, um zu einem vergleichsweise anspruchsvollen Niveau fortzuschreiten.

Bunte Bilder und englische Lieder wecken das Interesse unserer kleinen Lerner. Sie hören die Sprache auf einem Audioträger, sprechen nach, schauen auf die entsprechenden Bilder und lernen Englisch so ganz natürlich, wie die Muttersprache. Der Audioträger gibt das Tempo vor und trägt so zu einem guten Lernrhythmus bei.

Auf dem anfangs erworbenen Wortschatz aufbauend lernen die Kinder dann, Englisch zu lesen und zu schreiben, Sätze zu bilden und Texte zu lesen, die immer anspruchsvoller werden.

Der Instructor ermuntert die kleinen Lerner, aufmerksam und mit Bedacht zu arbeiten. So  entwickelt sich mit dem Englischprogramm nicht nur die Englischkenntnisse: Konzentration und Aufmerksamkeitsspanne werden erhöht und es entwickelt sich eine gute Herangehensweise an das Lernen. Diese Lernhaltung kommt den Kindern in der Schule und darüber hinaus zugute.

Ein Kind schon vor Schuleintritt Englisch lernen zu lassen lohnt sich: Erfahrungsgemäß sind Kinder im Vorschulalter besonders lernhungrig und aufnahmefähig und eignen sich eine hervorragende Aussprache an.

Ich wünsche mir für mein Kind ...

Durch das Lernen mit dem KUMON-Englischprogramm entwickelt Ihr Kind Hör-, Lese-, Sprech- und Schreibfähigkeiten. Zunächst werden die Grundlagen vermittelt, die Kinder brauchen, um komplexe Texte zu lesen und zu verstehen. Wir ermitteln, auf welcher Ebene des Programms Ihr Kind arbeiten sollte, um ihm die Möglichkeit zu geben, seine Grundlagen zu festigen und Selbstvertrauen zu gewinnen, bevor es sich in Richtung höherer Schwierigkeitsgrade bewegt.

Die Schüler gewinnen Vertrauen in ihre Fähigkeiten und merken, dass sie weiter gehen können als je zuvor.
Mit dem KUMON-Englischprogramm kann sich Ihr Kind schnell über erste Lernerfolge freuen, z.B. dass es neue Wörter gelernt hat oder Texte heute fließender vorlesen kann als gestern.

Je weiter ein Schüler im KUMON-Englischprogramm fortschreitet, umso mehr erhöhen sich Bandbreite und Schwierigkeitsgrad der Texte, die Ihr Kind lesen und verstehen kann. Grund zu Freude und Selbstbewusstsein!

Neben der Freude am eigenen Können wird Ihr Kind die Originalliteratur, die es in den höheren Stufen liest, vielfach als bereichernd empfinden.

Das KUMON-Englischprogramm weckt ganz allgemein Lesefreude. Ihr Kind wird sich an immer mehr englische Texte heranwagen und die Scheu davor verlieren. Viele unserer Absolventen erzählen, dass sie auch nach Programmabschluss gern englischsprachige Bücher lesen.
KUMON ist mehr als Englisch-Nachhilfe: Die Methode ermöglicht es Schülern, nach ihren Fähigkeiten zu arbeiten, ohne durch ihr Alter oder Schuljahr eingeschränkt zu werden - genau wie dies beim Sport oder in der Musik üblich ist.

Wer ein Thema so gut beherrscht, dass es ihm leichtfällt, geht zum nächsten über. So können Schüler über ihr Schulniveau hinausgehen sich eigenständig unbekannte Inhalte erarbeiten, grenzenlos. Sie gehen weit über das hinaus, was konventionelle Englisch-Nachhilfe bezweckt.

Eine Vielfalt von Texten und Themen in unserem Englisch Lernprogramm weckt Interesse und Begeisterung bei den Kindern. Sie erarbeiten sich beim Englisch Lernen wichtige Grundlagen für das Lesen und Schreiben.

Die Instructor fördern das Selbstvertrauen Ihres Kindes. Es lernt das Gelesene gedanklich zu verarbeiten, zu interpretieren und seine Gedanken zum Ausdruck zu bringen.

Unabhängig vom Alter schreiten unsere Schüler in ihrem Tempo in unseren Lernprogrammen voran. Die Arbeitsblätter sind genau auf ihre Fähigkeiten zugeschnitten. So fördern wir Schlüsselfertigkeiten. Schüler können wiederholen, um weit über ihr Schuljahresniveau fortzuschreiten. Sie lernen dabei mit Freude und bleiben bei der Sache.

Ich wünsche mir für mein Kind ...

Der Fokus des KUMON-Englischprogramms liegt darauf, fortgeschrittene englische Texte verstehen zu können und effektiv mündlich und schriftlich auf Englisch zu kommunizieren.

Aber nicht nur Englisch lernt Ihr Kind: Die KUMON-Methode vermittelt auch allgemeine Stärken wie Konzentration, Ausdauer, sorgfältiges Hinschauen und die Fähigkeit, sich selbst zu überprüfen und eigene Fehler zu verbessern. Das tägliche Englischlernen mit KUMON trägt somit auch ganz allgemein zu einer guten Lern- und Arbeitshaltung bei, die Ihrem Kind in Schule und Beruf zugutekommt.
Das KUMON-Englischprogramm ermöglicht es Schülern, Ihre Englischkenntnisse, aber auch grundlegende Lernfähigkeiten in jeder Hinsicht zu verbessern:

Ihr Kind spricht täglich der CD nach und verbessert seine Aussprache. Es schreibt täglich (ab Stufe 4A) und gewöhnt sich eine korrekte Rechtschreibung an. In allen Stufen (ab 4A) liest es täglich englische Wörter und Texte und trainiert sein Leseverstehen. 

Der Instructor macht auf kleinste Erfolge aufmerksam, damit das Kind sich seiner eigenen Entwicklung immer besser bewusst wird. Das kann eine flüssigere Aussprache sein, eine bessere Merkfähigkeit, eine längere Konzentrationsspanne, stärkere Eigenständigkeit oder mehr Mut und Freude an Herausforderungen.
Durch das KUMON-Englischprogramm können Schüler weit über ihr Schuljahresniveau hinaus lernen. Wichtig ist uns dabei, dass sie dies eigenständig und freudig tun. 

Der KUMON-Instructor unterrichtet nicht, sondern leitet dazu an, den “Lehrer” im Material zu finden, bis dies zur Gewohnheit wird. Er lobt ein Kind dafür, es selbst versucht zu haben, selbst wenn das Ergebnis im ersten Ansatz noch nicht richtig ist.

Eigenständiges Lernen ist eines der wichtigsten Elemente der KUMON-Methode.

Die Materialien des KUMON-Englischprogramms enthalten vielf&auml;ltige Texte und wecken die Neugier unserer Sch&uuml;ler.&nbsp;<br />
<br />
Anders als bei klassischer Englisch-Nachhilfe startet Ihr Kind im KUMON-Englischprogramm unabh&auml;ngig von Alter oder Schuljahr dort, wo ihm die Bearbeitung sehr leicht f&auml;llt. Durch t&auml;gliches Nachsprechen verbessert es seine Aussprache, schlie&szlig;t m&ouml;gliche L&uuml;cken, arbeitet sich zu seinem Schulstoff vor und geht dann dar&uuml;ber hinaus - ein weiterer Unterschied zur konventionellen Englisch-Nachhilfe.<br />
<br />
In den h&ouml;heren Stufen des Englisch-Programms liest Ihr Kind zunehmend englische Originaltexte und erweitert so neben seinen Englischkenntnissen auch seinen gedanklichen Horizont. Dies kommt ihm in Schule und Beruf zugute.

Der Aufbau der KUMON-Worksheets

Swipe um mehr zu sehen

Hören

Das KUMON-Englischprogramm beginnt mit den Stufen 7A, 6A und 5A.

In den Stufen 7A, 6A und 5A hören Schüler beim Englischlernen Wörter und üben, sie nachzusprechen und dann selber zu sagen. Die Tempovorgabe der CD hilft ihnen, Konzentration und einen guten Arbeitsrhythmus zu entwickeln.

In Stufe 7A hören die Schüler zunächst einzelne Wörter. Im Hintergrund ist bei „dog“ das Bellen eines Hundes zu hören, bei „truck” das Brummen eines Motors etc., so dass die erste Begegnung mit der englischen Sprache so natürlich ist wie das Lernen der Muttersprache. Dies erhält die Lernfreude und weckt Neugier. 

In Stufe 6A kommen erste Zahlen, Farben und weitere Adjektive hinzu, in Stufe 5A hören die Schüler ganze Sätze und sprechen sie nach. In Auswahl-Übungen müssen sie beim Hören auf das richtige Bild zeigen, dies festigt ihr Hörverstehen.

Durch tägliches intensives Üben mit der CD entwickeln die Kinder in den Anfangsstufen erfahrungsgemäß eine klare, deutliche Aussprache.

Lesen und Schreiben

In den Stufen 4A, 3A, 2A lernen kleine Kinder das Lesen und Schreiben und entwickeln eine sorgfältige Arbeitsweise, von der sie nicht nur beim Englischlernen profitieren. Ältere Schüler werden hier sicher in Rechtschreibung und Aussprache.

Nachdem die Schüler in Stufe 4A vorwiegend Wörter nachzeichnen, schreiben sie in Stufe 3A Wörter und üben in Stufe 2A, Sätze eigenständig zu schreiben. Sie erwerben erste Korrekturfähigkeit. In allen drei Stufen trainieren sie auch ihr Leseverstehen in englischer Sprache, indem sie Wörter durch Linien mit Abbildungen verbinden.

Die Abfolge, in der die einzelnen Konsonanten, Vokale und Lautkombinationen eingeführt werden, ist so aufeinander abgestimmt, dass die Schüler feine Unterschiede in Schreibweise und Aussprache gut verinnerlichen können – und das tun sie mit allen Sinnen: Sie hören weiterhin täglich 2 Tracks auf der CD, sprechen ihr nach und lesen ihr Set beim Schreiben laut mit.

Erste tägliche Kommunikation

In den Stufen A, B und C üben die Schüler einfache Ausdrücke und Wendungen der englischen Sprache, wie sie im täglichen Leben gebraucht werden, z. B. um Wünsche zu äußern oder Vorschläge zu machen. Anhand von vorgegebenen Informationen schreiben sie Sätze und ergänzen Dialoge. Dies schult beim Englischlernen die Merkfähigkeit, Umsicht und Genauigkeit sowie die Fähigkeit, eigenständig vom Beispiel zu lernen.

Die Schüler bauen einen soliden Wortschatz auf und können sich über wachsende Ausdrucksfähigkeit in der Fremdsprache freuen.

Satzstrukturen, die in späteren Stufen thematisiert werden, prägen sich beim Englischlernen durch intensive Nutzung des Materials, d. h. durch das tägliche „Sprachbad” - viel Hören, Nachsprechen, Schreiben und Lautlesen - bereits hier ein. Die Fremdsprache beginnt in Fleisch und Blut überzugehen.

Satzstruktur

Der Schwerpunkt in den Stufen D, E und F liegt auf der Satzstruktur.

Nach dem „Baukastenprinzip“ erweitern die Schüler ihre Fähigkeit, Sätze selbst zu bilden. Mit wachsendem Schreibpensum trainieren die Schüler beim Englischlernen auch ihre Ausdauer. In Stufe E wird die Vergangenheit eingeführt, und in Stufe F lernen die Schüler eine nuancierte Ausdrucksweise durch Einführung von Modalverben wie „can”, „may” und „should”.

Das Lernen geschieht weiterhin intuitiv, indem die Schüler Beispiele nachahmen und viel zuhören und nachsprechen, und zwar jetzt etwas längere Dialoge. Damit erwerben sie eine gute Grundlage für freies Sprechen.

Um Fragen zu den Kurzgeschichten, die sie lesen, zu beantworten trainieren die Schüler ihre Merkfähigkeit und lernen, gezielt nach Textstellen zu suchen. Sie entwickeln beim Englischlernen Lesekompetenz, aber auch Detailgenauigkeit und Sorgfalt.

Grammatik

In diesen Stufen wird die Grammatik systematisch präsentiert und gefestigt. Erläuterungen und tabellarische Übersichten machen den Schülern beim Englischlernen die grammatischen Regeln bewusst. Viele der Strukturen haben sie schon in den vorangegangenen Stufen intuitiv eingeübt, andere sind neu (wie z. B. Past Progressive in Stufe G; Passiv, Present Perfect und Past Perfect in Stufe H; Relativsätze, Konditional II und indirekte Rede in Stufe I).

Um die grammatischen Strukturen effektiv zu verinnerlichen, hören die Schüler beim Englischlernen auch in diesen Stufen täglich 2 CD-Tracks, sprechen nach und lesen ihr Set bei der Bearbeitung laut.

Lesetexte weltbekannter Inhalte (z. B. „Alice in Wonderland“, „Gulliver‘s Travels“, „Peter Pan“) werden im Laufe eines Sets zusammengefasst. So lernen die Schüler beim Englischlernen, wie man einen Text auf seine wichtigsten Informationen verkürzen kann, und schulen ihren Blick für das Wesentliche.

Allgemeines Leseverständnis

Nachdem sich die Schüler einen soliden Wortschatz und die wichtigsten Grammatikkenntnisse angeeignet haben, entwickeln sie beim Englischlernen ab Stufe J ihr Leseverstehen weiter, wobei sie grammatische Elemente (insbesondere Konditional II und indirekte Rede) nach wie vor intensiv einüben.

Die Lesetexte in den Stufen J, K und L enthalten Inhalte aus Weltliteratur wie „Pinocchio“, „Treasure Island“, „Oliver Twist“. Die Schüler lesen aber auch Sachtexte aus diversen Themenbereichen.

Indem sie Fragen zum Inhalt beantworten, setzen sich die Schüler beim Englischlernen intensiv mit den Texten auseinander. Sie üben, strukturiert mit Texten zu arbeiten, Informationen aus einem Text herauszufiltern, Kerninformationen im Blick zu haben und Fragen präzise und sorgfältig zu beantworten. Die Schüler verinnerlichen die Strukturen, indem sie die Lesetexte täglich auch auf CD hören.

Leseverständnis von Originaltexten

Die drei höchsten Stufen des Programms (M, N, O) enthalten nahezu durchweg Auszüge aus Originalerzählungen namhafter Autoren wie z. B. Anna Sewell („Black Beauty”), Roald Dahl („Matilda”), Richard Adams („Watership Down”), Helen Keller („The Story of my Life”), F. Scott Fitzgerald („The Curious Case of Benjamin Button”) .

Auch in diesen Stufen führen Fragen zum Inhalt zur intensiven Auseinandersetzung mit den Texten und schulen beim Englischlernen das Erfassen von Inhalt und Textstruktur.

Die Schüler erweitern ihre Lesekompetenz und lernen, sich eine Wortbedeutung auch mal aus dem Zusammenhang zu erschließen. Mit einem Auszug aus „Great Expectations” von Charles Dickens endet das Programm.

Doch der Kontakt zur Sprache muss nicht aufhören: KUMON-Absolventen haben erfahrungsgemäß jede Scheu vor englischen Texten verloren und lesen fortan auf Englisch, was sie wollen oder brauchen.

Englisch lernen mit KUMON: Wie funktioniert das?


KUMON-Schüler lösen täglich Aufgaben zu Hause und besuchen zweimal pro Woche ein KUMON-Lerncenter. Dort sichtet der Instructor die Aufgaben, die sie zu Hause gelöst haben, und gibt ihnen neue Aufgaben bis zum nächsten Lerncentertag mit.

Die ungefähre Zeit, für das Bearbeiten der täglichen Englisch-Aufgaben liegt bei etwa 30 Minuten, wobei dies individuell variiert. Im Lerncenter beobachtet der Instructor die Schüler und gibt Tipps, den "Lehrer im Material" zu finden, damit die Schüler effizient vorankommen.

30 Minuten bei KUMON

Finden Sie ein KUMON-Lerncenter in Ihrer Nähe

Qualifiziertes Personal
Ab 4,51 CF / Tag
über 1.000 Lerncenter in Europa